Schlagwort-Archive: Architektur

19. IP-Building Forum: Programm und Anmeldung – Leipzig

Am 19. November 2019 begrüßen wir in der Schaubühne Lindenfels namhafte Experten aus Bau-, Kreativ- und Sozialwirtschaft, Bildung, Technologie und Kommunalwesen zum 19. IP-Building Forum. In spannenden Vorträgen beleuchten Kompetenzträger aktuelle Lösungen und Best-Practice-Modelle zu ausgewählten Themen. Schwerpunkte sind Nutzungskonzepte, Finanzierung von Immobiliensanierungen, Denkmal-, Brandschutz, Inklusion und Standortvielfalt. Auch den Postermarkt nutzen die Teilnehmer*innen zum Erfahrungsaustausch, zur Vernetzung und Präsentation eigener Ideen und Dienstleistungen. Das Forum richtet sich an interessierte Bürger*innen und Akteur*innen aus Bauwesen, Architektur, Stadt- und Regionalentwicklung. Zum Programm und zur Anmeldung geht es hier: 19. IP-Building Forum: Programm und Anmeldung – Leipzig weiterlesen

Ihre Dienstleistungen, Produkte und Ideen auf dem 19. IP-Building Forum

Ihre innovativen Ideen, Dienstleistungen, Ihre Produkte – stellen Sie sie vor: Beim 19. IP-Building Dialog Forum am 19.11.2019 in der Schaubühne Lindenfels in Leipzig. Treffen Sie dort Ihre neuen KundInnen – Nachfragende, bzw. Anbietende. Buchen Sie noch heute mit Frühbucherrabatt einen Stand oder Ihre Teilnahme. Ihre Dienstleistungen, Produkte und Ideen auf dem 19. IP-Building Forum weiterlesen

Ankündigung: Nur die offene, nachhaltige Region gewinnt! 19. IP-Building Forum – 19. Nov.-Leipzig.

Bisherige Themenkreise sind : „Nur die offene, nachhaltige Region gewinnt!“ Inklusion, Barrierefreiheit unter Beachtung von Denkmal- Brandschutz, Energieeffizienz, Stadtentwicklung und Standortvielfalt. Ihre innovativen Ideen, Dienstleistungen, Ihre Produkte – stellen Sie sie vor: Beim 19. IP-Building Dialog Forum Ende November  in Leipzig. Treffen Sie dort Ihre neuen Communitypartner, Kunden – Nachfrager, bzw. Anbieter. Buchen Sie bald mit Frühbucherrabatt einen Stand, oder Ihre Teilnahme. Ankündigung: Nur die offene, nachhaltige Region gewinnt! 19. IP-Building Forum – 19. Nov.-Leipzig. weiterlesen

Klosteranlage Grünhain, Arbeiten – Wohnen und SeniorenZentrum. Mit öffentlichen Mitteln gefördert.

Vorteil für Sie, als Anleger oder Mieter und die Region – die Sanierung und die Projektentwicklungen der Klosteranlage Grünhain, Arbeiten – Wohnen und SeniorenZentrum, wird mit öffentlichen Mitteln gefördert. Klosteranlage Grünhain, Arbeiten – Wohnen und SeniorenZentrum. Mit öffentlichen Mitteln gefördert. weiterlesen

Machbarkeitsstudie und Umsetzung einstimmig vom Stadtrat angenommen.

Ein hart erarbeiteter Erfolg für unser Projektteam. Der Stadtrat Grünhain beschloß einstimmig die Annahme unserer #Machbarkeitsstudie „Kloster Grünhain – Revitalisierung. Eine historische Liebhaberimmobilie mit nachhaltiger Rendite.“ und die Umsetzung gem Studie.Kloster, Kloster Anlage Grünhain. Siehe:
http://www.ip-building.de/w/?s=Kloster

#realestate #denkmalschutz #heritage betreutes #Wohnen #Steuerersparnis #Eigentumswohnungen #Gewerbeeinheiten #Seniorenzentrum #Energie
#Openair #Park #Kräutermanufaktur

Foto: Dr. Benjamin Barth.

Lernen Sie die Leipziger Denkmal Stiftung kennen. Mitveranstalter des 18. Forums am 27.11.2018

Die Leipziger Denkmal Stiftung ist zum wiederholten mal Mitveranstalter der IP-Building Foren.

Einladung – zum 18. IP-Building Forum am 27.11.18 ab 16 Uhr in Leipzig West, in der Alten Handelsschule„Stadtentwicklung – Nur die offene, bunte Stadt gewinnt.“ , Erfahren Sie, im Forum am 27.11.2018 in Leipzig mehr. Nicht nur durch die Vorstände der Leipziger Denkmalstiftung, Dr Wolfram Günther, Dieter Deissler und Toralf Zinner, über #Notrettungsfonds #Beratung #Förderung #Denkmalradar #Aktivitäten #Erfahrungsaustausch #Mitglieder werden, kennen.

„Die Leipziger Denkmalstiftung ist eine Einrichtung mit dem Ziel, das Bewusstsein der Bürger und Behörden für die Bedeutung historischen Gebäudebestandes in Bezug auf die Attraktivität und Entwicklung von Städten zu stärken. Stiftungsvorsitzender ist der Rechtsanwalt und Kunsthistoriker Wolfram Günther. [1] Die Denkmalstiftung will zum Erhalt gefährdeter Baudenkmäler in Leipzig und in Mitteldeutschland beitragen. In Dresden wurde zur besseren Unterstützung vor Ort eine Regionalgruppe gegründet. Sie wurde am 19. Oktober 2009 von 51 Mitgliedern in der Alte Handelsbörse gegründet.

Der Förderverein der Leipziger Denkmalstiftung e.V. wurde am 12. Mai 2010 gegründet.[2] Als Vorsitzender des Fördervereins wurde der Ingenieur und Sachverständige für die Bewertung von Immobilien Dieter Deissler gewählt. Die Leipziger Denkmalstiftung und ihr Förderverein gründeten am 28. August 2014 in der Waldschänke Hellerau die „Gruppe Dresden“. Diese ist verstärkt im Raum Dresden und Ostsachsen tätig.

In den Arbeitsgemeinschaften des Fördervereins werden unterschiedlichen Projekte organisiert.

  • Die AG Aktionen organisiert ehrenamtliche Arbeitseinsätze, vermittelt Wissen und Handwerk für Gebäude, die weder durch private noch durch staatliche Hand in Stand gesetzt werden können.[3]
  • Die AG Denkmalradar hat eine Onlineplattform geschaffen, die Daten von baufälligen, schützenswerten Gebäuden zusammenträgt und für potenzielle Käufer, Nutzer und Architekten bereitstellt. So sollen Gebäude einer neuen Nutzung zugeführt werden. Interessierte Investoren erfahren über das Denkmalradar zudem Informationen zu Nutzungskonzepten und Finanzierungsmodellen. [3]
  • Die AG Notrettungsfonds soll kurzfristig dringende Hilfe für gefährdete Gebäude leisten. [3]
  • Die AG Öffentlichkeitsarbeit betreut neben der Kommunikation der Stiftung und des Fördervereins auch die Öffentlichkeitsarbeit für den Gebäudeerhalt zu Anlässen wie dem Tag des offenen Denkmals oder auf Messen.

Nach einer Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach waren 2008 fast 40 Prozent der Deutschen bereit, für eine Wohnung im restaurierten Altbau mehr Miete oder einen höheren Kaufpreis zu zahlen als für eine vergleichbare andere Wohnung. Mit gestärkten historischen Quartieren entstehen attraktive Alternativen zum Wohnen und Arbeiten. Der Trend geht zurück zum städtischen Leben. Vor allem ostdeutsche Städte bieten Urbanität und Freiraum für jeden.

Angesichts des drohenden Verfalls des wichtigen historischen Gebäudebestandes droht Städten und Gemeinden der Identitätsverlust durch den Abbruch tausender historischer Baudenkmale und die Zerstörung gewachsener Stadtstrukturen. Angesichts leerer Kassen sind städtebauliche oder denkmalpflegerische Zielsetzungen nicht finanzierbar. Die Leipziger Denkmalstiftung soll helfen, die Chancen für urbanen Lebensraum zu nutzen bevor die Gebäude unwiderruflich verfallen sind.

Nach Auskunft des Sächsischen Landesamtes für Denkmalpflege ist in Sachsen derzeit jedes zehnte der 105.500 erfassten Denkmale vom Zerfall bedroht. Seit 1990 wurden in Sachsen bereits 3.349 Baudenkmale abgerissen, 784 allein in der Region Leipzig (Stadt und Landkreis). Die meisten Abbrüche fallen in die Jahre nach 2000. Allein in Leipzig sind 2.000 Baudenkmale im Bestand gefährdet. “ [ Quelle ]

Die Facebookseite der Stiftung finden Sie hier

 

Residenz des Kofferfabrikanten Mädler in Leipzig

Leipzig. Die ehemalige Residenz des Kofferfabrikanten Anton Mädler erstrahlt in hellem Glanz. Die neuen Eigentümer haben die Gründerzeitvilla mit viel Sorgfalt renoviert.
Beeindruckend neben dem opulent mit Marmor und Stuck ausgestatteten Treppenhaus und den zueinander geöffneten großen Räumen auf zwei Etagen das prächtige Bodenmosaik, das im Eingang mit einem SALVE die Gäste begrüßt und sich bis ins Foyer zieht, die Wandverkleidung des Aufgangs zum Foyer aus Marmor, der Jugendstilstuck an den Plafonds des Foyers und der Säle, die exklusive und stilgerechte Papiertapete an den Wänden, die sparsame, aber hochwertige Ausstattung mit größtenteils altem Mobiliar. Residenz des Kofferfabrikanten Mädler in Leipzig weiterlesen

Ihre Leistungen im 16. IP-Dialog Forum im Rahmen der Euregia Messe Leipzig

Wirtschaft Industrie, Wissenschaft und Kommunen – Chancen für, in und aus der Euro-Region! Gemeinsam Potentiale entdecken, bewerten und heben. Treffen Sie Investoren, Entwickler, Vermarkter, Planer, Architekten, Produktionsleiter und Bauherren. Nutzen Sie die Möglichkeiten, die Ihnen die IP-Building Dialog Foren bieten. Das 16. Forum stellt innovative Konzepte vor, verknüpft Sie mit Interessenten, Kunden, Auftragnehmern, Auftraggebern und zukünftigen Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Kommunen.  Ihre Leistungen im 16. IP-Dialog Forum im Rahmen der Euregia Messe Leipzig weiterlesen

Das russische ARK-Projekt Architektur und Energieerzeugung:

Aus Russland kommt als Antwort auf die sich verändernden klimatischen Bedingungen ein Konzept für einen ganz neuartigen Gebäudetyp. Eine Arche (englisch: ARK) ist ein Gebäude, das sich durch verschiedenste regenerative Energie-Projekte innerhalb der Struktur selbst versorgt. Die Form erinnert an die einer Nautilus. Innerhalb des ARK´s befinden sich Pflanzengärten, die eine Biosphäre bilden, es werden sämtliche Möglichkeiten genutzt, regenerative Energien zuerzeugen. Auch an die Widerstandsfähigkeit gegen Naturkatastrophen wie Erdbeben, Überflutungen oder Stürme wurde gedacht. Das russische ARK-Projekt Architektur und Energieerzeugung: weiterlesen