Schlagwort-Archive: Teamarbeit

Immobilien- Entwicklung. Einführung „Trello“ 13.05. 13 Uhr

Hier eine Einladung zu einem Einführungsworkshop, um als NGO, Unternehmen, Projektentwickler u.a. Aufgabenstellung mit Terminierung und Verantwortlichkeiten mit Trello zu optimieren.

Trello ist eine Web-basierte Projektmanagementsoftware. Der Dienst wurde 2011 gegründet und hat nach eigenen Angaben derzeit mehr als 25 Millionen Benutzer. Die Entwicklung fand nach Vorbild der Produktionsplanungsmethode Kanban statt.


Referenten: Georg von Nessler, NN
Termin: Montag der 13. 5. , 13 Uhr im Seminarraum der Stadtteilbiblothek Plagwitz, 04229 Leipzig Plagwitz, Zschochersche Str. 14.

Teilnahme ist für Sie kostenlos. Ihre kleine Spende von 5 € , unterstützt unsere NPO-Arbeit.
Anfahrt: Straßenbahn: 3, 14

Felsenkeller

7, 8, 15 ( via Angerbrücke )
Bus: 130, 131 74 ( Felsenkeller )
Mitbringen: Smartphone, Tablett oder Laptop. Gute Laune, hellen Kopf .

Zum Standard in der mobilen Baudokumentation: BauDoc – Webinare!

20160925 Erklärvideo zu BauDoc Das preisgekrönte SKILL BauDoc, die IP-ShareMedia UG Leipzig ist mit dem VitosBee Topic Server Entwicklungs- und Vertriebspartner, ist die Lösung für alle Steuerungs- und Dokumentationsaufgaben in Baumanagement, Gebäude- und Bauwirtschaft. Intuitiv zu bedienen und individuell anpassbar, begleitet Sie die Software vom ersten Planstrich über die Bewirtschaftung bis zur Revitalisierung. Mit Terminkontrolle, Bautagebuch und Mängelmanagement, punktgenau verortet und mobil immer dabei. Zum Standard in der mobilen Baudokumentation: BauDoc – Webinare! weiterlesen

Projekte- Aufgaben- Kalender- Teamorga. Einführung in“Trello“ 05.03.19 – 14 Uhr

Trello ist eine web-basierteProjektmanagementsoftware. Der Dienst wurde 2011 gegründet und hat nach eigenen Angaben derzeit mehr als 25 Millionen Benutzer (Stand: September 2017).[1] Seit Mitte Juni 2015 ist Trello auch auf Deutsch verfügbar.[2] Die Entwicklung fand nach Vorbild der Produktionsplanungsmethode Kanban statt. Projekte- Aufgaben- Kalender- Teamorga. Einführung in“Trello“ 05.03.19 – 14 Uhr weiterlesen

Aus meiner PRAXIS als Unterstützer, Initiator, Berater, Coach, Moderator:

Aus meiner PRAXIS als Unterstützer, Initiator, Berater, Coach oder Moderator:

Frage: „Georg, ich weiß leider nicht, was Du mit ZIELKORRIDOR immer meinst. Ich verstehe es so, dass ich ganz bewusst, kein fertig ausgearbeitetes Konzept vorlegen möchte, weil das dem partizipativen Gedanken widersprechen würde. Meinst Du das so?“

Meine Antwort:  Zu ZIELKORRIDOR Aus meiner PRAXIS als Unterstützer, Initiator, Berater, Coach, Moderator: weiterlesen

Der Frankfurter Soziologe Alfred Fuhr sorgt mit uns für Dialoge zwischen Akteuren, Kommunen und Politik !

Wäre er ein Cognac, dann wäre jedem klar, dass dort die Reife, in Jahren, die Qualität und den Wert, den Geschmack und die nachhaltige Wirkung, und natürlich den Preis bestimmt.
Der Maler Picasso, wurde einmal von einer amerikanischen Touristin gebeten, ihr doch eine kleine Zeichnung auf eine Serviette zu malen. Er tat das. Und als sie nach dem Preis fragte, sagte er: „58.000 Dollar“.
Daraufhin sagte sie entrüstet, dass es doch nur eine kleine Zeichnung sei, die nur ein paar Sekunden gedauert habe. Picasso antwortete: „Das ist richtig, aber es hat 58 Jahre gedauert bis ich es konnte.“ Der Frankfurter Soziologe Alfred Fuhr sorgt mit uns für Dialoge zwischen Akteuren, Kommunen und Politik ! weiterlesen

Projekt Halbe Halbe Leipzig -Initiatoren, Urheber, sowie Verpflichtungen – beiseite geschoben.

Zum gestrigen MDR Bericht „Halbe – Halbe“ , kann ich mit unserem IP-Building Team nur traurig auf die aufrichtige Pressemitteilung der Leipziger Grünen Stadtrat Fraktion verweisen. Dem OBM hatten ich gem. unserem Konzept, 10 Mio Einsparungen in 11 Jahren versprochen. Nach den ersten Erfolgen wurden die Urheber, sowie Verpflichtungen dazu einfach beiseite geschoben.
Anett Ludwig, Stadträtin und für die Fraktion Initiatorin des „Halbe-Halbe“-Projektes ergänzt:
PM „Meine Fraktion bringt sich mit vielen Ideen in das Verwaltungsgeschäft ein und kämpft dafür manche dieser Initiativen mit viel Aufwand und gegen die Verwaltungsmeinung durch. Im Falle des Halbe-Halbe-Projektes wurden seitens der Grünen Stadtratsfraktion mit Unterstützung aus dem Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen und mit fachlicher Begleitung von Professor Nessler  von  IP-Building das Thema eingebracht, Schulen angesprochen die sich schnell sehr für das Projekt interessierten, Erfahrungen, Fördermöglichkeiten und fachliche Referenzen beigebracht. Der Stadtrat hatte dann nach zäher Beratung und Widerstand aus der Fachverwaltung vor einem Jahr in der Ratsversammlung den Projektstart beschlossen. Projekt Halbe Halbe Leipzig -Initiatoren, Urheber, sowie Verpflichtungen – beiseite geschoben. weiterlesen

Der Standard in der mobilen Baudokumentation – BauDoc Webinare

20160925 Erklärvideo zu BauDoc Das preisgekrönte SKILL BauDoc, die IP-ShareMedia UG Leipzig ist mit dem VitosBee Topic Server Entwicklungs- und Vertriebspartner, ist die Lösung für alle Steuerungs- und Dokumentationsaufgaben in Baumanagement, Gebäude- und Bauwirtschaft. Intuitiv zu bedienen und individuell anpassbar, begleitet Sie die Software vom ersten Planstrich über die Bewirtschaftung bis zur Revitalisierung. Mit Terminkontrolle, Bautagebuch und Mängelmanagement, punktgenau verortet und mobil immer dabei. Der Standard in der mobilen Baudokumentation – BauDoc Webinare weiterlesen

IP-Building und IP-Seminars nun auch in Italien und Polen.

Ein herzliches Willkommen unseren neuen Partnern im Ausland ! Auch dort steht IP  für integrierte und innovative Planung, nachhaltigen Bau und Betrieb.
Dies kann nur durch interdisziplinären Verbund geleistet werden, in dem gleichberechtigt mit den Fächern der Ingenieurplanung auch Geographie, Ökologie, Ökonomie und die Sozialwissenschaften Beiträge leisten. IP-Building und IP-Seminars nun auch in Italien und Polen. weiterlesen

Teilhabe: „Es ist unsere Stadt. Verbessern wir sie“

Alessandra Orofino: „Wie können wir also Städte bauen, die unser soziales Bewusstsein wecken? Städte, die ihre höchstes Gut zu schätzen wissen: die unglaubliche Vielfalt ihrer Bewohner. Städte, die uns glücklich machen. Also ich glaube, wenn wir das Bild unserer Städte verändern wollen, müssen wir in Wirklichkeit die Entscheidungsprozesse ändern, die uns die gegenwärtigen Resultate beschert haben. Wir brauchen eine Revolution der Beteiligung und die brauchen wir schnell.Teilhabe: „Es ist unsere Stadt. Verbessern wir sie“ weiterlesen