Schlagwort-Archiv: sustainability

Klimaschutz / Kommunen Bundesministerium fördert Modellprojekte. Wir moderieren.

Wir, das IP-Building Team, moderieren als Serviceleistung den Ablauf und unterstützen von der Antragsstellung bis zur Umsetzung. Kommunen können sich mit ambitionierten Klimaschutz-Projekten für eine Förderung des Bundesumweltministeriums bewerben. Das Ministerium veröffentlichte heute den Förderaufruf „Kommunale Klimaschutz-Modellprojekte“. Gesucht sind modellhafte Beiträge zum Ziel einer weitgehenden Treibhausgasneutralität. Projektskizzen können bis zum 30. Juni 2016 eingereicht werden.

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks: „Die Kommunen gehören zu unseren wichtigsten Verbündeten im Kampf gegen den Klimawandel. Viele gute Ideen werden auf kommunaler Ebene zuerst erprobt. Mit unserem neuen Förderprogramm wollen wir die Kommunen dabei unterstützen, die nächsten Schritte in Richtung Klimaneutralität zu erkunden und dabei zur Nachahmung zu bewegen.“ Klimaschutz / Kommunen Bundesministerium fördert Modellprojekte. Wir moderieren. weiterlesen

Gründungsworkshop Bioökonomie 27.04.2016 – Treffen wir uns dort ?

NEU-eV-Leipzig[ PM NEU eV Romann Glowacki ]   Auch wir möchten Sie auf das BMBF-geförderte Gründungs-Projekt GISBERT aufmerksam machen. Der BMBF-Spitzencluster „BioEconomy“ ( www.bioeconomy.de ) bündelt alle Innovationsstrukturen und Gründungsunterstützer der Region für eine bio-basierte Wirtschaft in GISBERT. Ziel ist die Verknüpfung unternehmerischer Interessen, um mit neuen Firmengründungen das Innovationsfeld Bioökonomie zu erschließen. Gründungsworkshop Bioökonomie 27.04.2016 – Treffen wir uns dort ? weiterlesen

BMUB und IP-Building Projektpartner fördern ressourceneffiziente Gemeinschaftsprojekte in Gewerbeparks

Industriegebiet Foto von Raimond Spekkling / Wikimedia CC BY SA 30 Das BMUB legt mit dem Vorhaben “Interflex” eine Förderung zur integrativen Betrachtung von Energiekeisläufen zwischen verschiedenen Unternehmen auf. Damit treffen wir mit unserem 2. GWP-Forum genau ins Schwarze. Die Dichte von Gewerbetreibenden ist in Gewerbeparks sehr hoch, ideal für eine integrative Betrachtung und synergetische Nutzung der vorhandene Potentiale.

Wie das BMUB in seiner Pressemitteilung mitteilt, stehen die Analyse und die Vernetzung der Betriebe untereinander im Vordergrund. BMUB und IP-Building Projektpartner fördern ressourceneffiziente Gemeinschaftsprojekte in Gewerbeparks weiterlesen

Kraftwerke in Gewerbeparks produzieren Abwärme, die von ansässigen Unternehmen genutzt werden kann. Foto: Urbansky

IP-Building spürt Abwärmepotenziale in Gewerbeparks auf

In Gewerbegebieten arbeiten mitunter viele Unternehmen, die sich, ohne es zu wissen, gut ergänzen könnten. Einige brauchen viel Strom oder Wärme, andere haben Wärme durch ihre Produktionsweise im Überfluss, etwa Gießereien oder Glasverarbeiter. Die Projektpartner von IP-Building suchen diese Potenziale gezielt auf und wollen sie einer entstehungsnahen Verwertung durchführen. IP-Building spürt Abwärmepotenziale in Gewerbeparks auf weiterlesen

Frank Urbansky verstärkt unser Team Energiemarkt, Energiepolitik und Energiewirtschaft

Urbansky_Frank_IMG_4029Wir freuen uns, dass unser Team Energiemarkt, Energiepolitik und Energiewirtschaft durch den Dipl. Journalist Frank Urbansky verstärkt wird.
Er arbeitet als freier Journalist und Fachautor zu den Themen Energiemarkt, Energiepolitik und Energiewirtschaft. Frank Urbansky verstärkt unser Team Energiemarkt, Energiepolitik und Energiewirtschaft weiterlesen

Profitable, gemeinschaftliche Energie- Stoffstromanlagen in Gewerbegebieten. Weitere Projektierungspartner gesucht.

Austausch_Diskurs_560x288 In Gewerbegebieten gibt es ein enormes Potential zur effizienteren Nutzung von Ressourcen. Sie ist nicht nur ökologisch sinnvoll, sondern auch profitabel. Die hohe Dichte an Unternehmen mit den meist unterschiedlichen Gewerken und ihren spezifischen Stoffströmen, Energieumsätzen und räumlichen Gegebenheiten sind ideal, um kooperative Kostenvorteile für alle Beteiligten zu generieren. Profitable, gemeinschaftliche Energie- Stoffstromanlagen in Gewerbegebieten. Weitere Projektierungspartner gesucht. weiterlesen

Baukulturwerkstatt: Planungskultur und Prozessqualität am 10./11.09 in Frankfurt am Main

20150729_Baukultur-FRAEinladung zur Baukulturwerkstatt: Planungskultur und Prozessqualität am 10./11. September in Frankfurt am Main. die Bundesstiftung Baukultur lädt herzlich ein zur Baukulturwerkstatt „Planungskultur und Prozessqualität“ am 10. und 11. September im Auditorium der Commerzbank Frankfurt am Main. Vorträge und Best-Practice-Beispiele, fachübergreifende Diskussionen, eine Ausstellung von beispielhaften Projekten und ein attraktives Rahmenprogramm erwarten Sie. Baukulturwerkstatt: Planungskultur und Prozessqualität am 10./11.09 in Frankfurt am Main weiterlesen

Das „RadWegeRaum“ Team stellt sich und das Projekt am Montag den 29.06. um 19:00 im OK Lab / BIC Leipzig vor

Das IP-GreenMobility Team „RadWegeRaum“ stellt sich und das Projekt am Montag, den 29.06.2015 um 19:00, im OK Lab Leipzig / im BIC vor.  Gesucht werden,  gemeinsam mit den bisherigen Initiatoren, Kunden, Partnern und Unterstüzern IP-ShareMedia UG, Scooterplan.net und Inbooma weitere Projektideen, Unterstützer und Partner. Wer nicht kommen kann: > hier melden.  Das „RadWegeRaum“ Team stellt sich und das Projekt am Montag den 29.06. um 19:00 im OK Lab / BIC Leipzig vor weiterlesen

Dachbegrünung bei Gewerbebauten – in Frankreich Gesetz. BRD? Geht Leipzig voran?

[ PM gruene-fraktion-leipzig.de ] Für den Ersatzneubau eines  Verbrauchermarktes in Leipzig wird durch eine Initiative der grünen Stadträtin und damaligen Stadtbezirksbeirätin Nicole Lakowa aus dem Jahr 2013 nun tatsächlich die Dachbegrünung  befürwortet und umgesetzt. Dachbegrünung bei Gewerbebauten – in Frankreich Gesetz. BRD? Geht Leipzig voran? weiterlesen

Auch für Leipzigs Haushalt möglich: Erheblicher finanzieller Gewinn in Millionenhöhe.

Auch für Leipzigs Haushalt möglich: Erheblicher finanzieller Gewinn in Millionenhöhe, einhergehend mit einer Verbesserung der Klimabilanz und Erfolgsbeteiligung für nachhaltiges Nutzungsverhalten bei Energie- Resourcen- , Wasserverbrauch und nachhaltigen Mobilitätskonzepten. Ein erster Schritt, ein  erstes Modul sollte nicht nur die Leipziger Schulen motivieren. Eine, auf dem Erfahrungswissen und der Untersuchung von Umsetzungsbegleitungen der Iniatoren basierende,  erste Projektskizze per 10.03.2015.
Wir werden weiter unser Wissen teilen und  berichten.

1  HALBE-­‐HALBE – WAS IST DAS?
2  WAS WILL HALBE-­‐HALBE GENAU ERREICHEN?
3  WIE FUNKTIONIERT HALBE-­‐HALBE KONKRET VOR ORT?
4  WIE SPART ZUM BEISPIEL EINE FRANKFURTER GRUNDSCHULE  ENERGIE  UND WASSER?
5  WEN BRAUCHEN WIR IN LEIPZIG FÜR DIE DURCHFÜHRUNG VON HALBE-­HALBE?
6  WIE KOMMT HALBE-­‐HALBE IN LEIPZIG AUF DEN WEG?
7  WER SIND DIE INITIATOREN VON HALBE-­HALBE IN LEIPZIG? Auch für Leipzigs Haushalt möglich: Erheblicher finanzieller Gewinn in Millionenhöhe. weiterlesen