Schlagwort-Archive: Soziokultur

Wir sin berufen Archithekten unserer Zukunft zu sein und nicht ihre Opfer

LernOrte ? Das prallt auf eine Struktur, die dafür nicht gedacht war – schaffen wir neue Räume!

Schulen als Lebenslernorte begreifen. Das prallt auf eine Struktur, die dafür nicht gedacht war – schaffen wir neue!
LernOrte ? Das prallt auf eine Struktur, die dafür nicht gedacht war – schaffen wir neue Räume! weiterlesen

Frei-Raum! Für spielerisches Lernen aller Generationen!

Ein Interview mit Ulrike Bernard, Geschäftsführerin Haus Steinstraße e.V., Leipzig und Vortragende im 17. IP-Building Dialog Forum am 12.05.2018 auf Schloss Tempelhof. Geführt wurde das Interview von Alfred Fuhr, dem bekannten  Frankfurter Soziologen. Frei-Raum! Für spielerisches Lernen aller Generationen! weiterlesen

Einladung zum 17. IP-Building Dialog Forum für integriertes Planen, Bauen und Betreiben am 12. Mai

Einladung zum 17. IP-Building Dialog Forum für integriertes Planen, Bauen und Betreiben am 12. Mai 2018 in Schloss Tempelhof in Baden-Würtemberg

Einladung zum 17. IP-Building Dialog Forum für integriertes Planen, Bauen und Betreiben am 12. Mai weiterlesen

“Wenn Pädagogik und Architektur sich verbinden gelingt Schulentwicklung” IP-Building Gespräch & Dossier 1.Teil

“Wenn Pädagogik und Architektur sich verbinden gelingt Schulentwicklung.” sagt Katrin Doberer von der LernLandSchaft.
“Wenn Pädagogik und Architektur sich verbinden gelingt Schulentwicklung” IP-Building Gespräch & Dossier 1.Teil weiterlesen

2. Teil “Wenn Pädagogik und Architektur sich verbinden ……. IP-Building Gespräch & Dossier

Hier gehts zum 1. Teil dieses “IP-Building Gespräche & Dossiers “Wenn Pädagogik und Architektur sich verbinden gelingt Schulentwicklung” mit Katrin Doberer, GF von LernLandSchaft

Alfred Fuhr: Ja! Da sind wir wieder bei dem Zauberwort.

Karin Doberer: Ja, und das sind so Dinge, die meiner Meinung nach viel zu sehr unterschätzt werden. 2. Teil “Wenn Pädagogik und Architektur sich verbinden ……. IP-Building Gespräch & Dossier weiterlesen

Nicht nur im Binnenraum der Schule – Interview mit Otto Herz zu Lernen im Stadtteil

Interview mit Otto Hertz 18.1.2018, Auszug aus eben diesem:
Otto Herz: Nicht Komma Regeln, nicht das Partizip Perfekt, sondern das Zusammenleben zu lernen und dieses nicht mehr zu beschränken auf den Binnenraum der Schule, sondern alle Bürgerinnen und Bürger, von den Kleinkindern an, Leben in den Stadteilen, Leben in der Stadt und deswegen gibt es eine neue Bewegung des Zusammen Führens aller Lernenden in der jeweiligen Community. Nicht nur im Binnenraum der Schule – Interview mit Otto Herz zu Lernen im Stadtteil weiterlesen

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek: “Wir sollten die Schulen umbauen” Auch Thema im 17. IP-Building Forum 12.05.2018.

Anja Karliczek: “Wir sollten die Schulen umbauen”

Es war eine große Überraschung: Die vollkommen unbekannte CDU-Politikerin Anja Karliczek ist die neue Bundesbildungsministerin. Hier erklärt sie, wie sie Deutschlands Bildung umkrempeln will. Bundesbildungsministerin Anja Karliczek: “Wir sollten die Schulen umbauen” Auch Thema im 17. IP-Building Forum 12.05.2018. weiterlesen

Wir sin berufen Archithekten unserer Zukunft zu sein und nicht ihre Opfer

17. IP-Building Dialog Forum – Building für Bildung – 12.05.2018

Buchen Sie jetzt: 12.05.2018  Das  17. IP-Building Dialog Forum findet dieses Jahr  im Rahmen des interdisziplinären und ko-kreativen Symposiums “Bilde Zukunft! – Innere und äußere Strukturen einer nachhaltigen LernKultur” ( 10. – 13.5.2018 ) am Samstag den 12.05.2018 im nördlichem Baden Württenberg im Schloss Tempelhof  in Kressberg bei Crailsheim statt. 17. IP-Building Dialog Forum – Building für Bildung – 12.05.2018 weiterlesen

Der Frankfurter Soziologe Alfred Fuhr sorgt mit uns für Dialoge zwischen Akteuren, Kommunen und Politik !

Wäre er ein Cognac, dann wäre jedem klar, dass dort die Reife, in Jahren, die Qualität und den Wert, den Geschmack und die nachhaltige Wirkung, und natürlich den Preis bestimmt.
Der Maler Picasso, wurde einmal von einer amerikanischen Touristin gebeten, ihr doch eine kleine Zeichnung auf eine Serviette zu malen. Er tat das. Und als sie nach dem Preis fragte, sagte er: “58.000 Dollar”.
Daraufhin sagte sie entrüstet, dass es doch nur eine kleine Zeichnung sei, die nur ein paar Sekunden gedauert habe. Picasso antwortete: “Das ist richtig, aber es hat 58 Jahre gedauert bis ich es konnte.” Der Frankfurter Soziologe Alfred Fuhr sorgt mit uns für Dialoge zwischen Akteuren, Kommunen und Politik ! weiterlesen