Schlagwort-Archive: Förderung

Frei-Raum! Für spielerisches Lernen aller Generationen!

Ein Interview mit Ulrike Bernard, Geschäftsführerin Haus Steinstraße e.V., Leipzig und Vortragende im 17. IP-Building Dialog Forum am 12.05.2018 auf Schloss Tempelhof. Geführt wurde das Interview von Alfred Fuhr, dem bekannten  Frankfurter Soziologen. Frei-Raum! Für spielerisches Lernen aller Generationen! weiterlesen

Wir sin berufen Archithekten unserer Zukunft zu sein und nicht ihre Opfer

Präsentieren Sie Ihre Ideen, Dienstleistungen, Produkte im 17. IP-Building Forum

Ihre innovativen Ideen rund um Schule, Ihre Produkte, die zur Bildung passen oder Ihre Services – stellen Sie sie vor: Beim 17. IP-Building Dialog Forums am 12.05.2018  im Rahmen vom “Symposium Bildung und Bewusstsein”.  Buchen Sie noch heute einen Posterstand.  Präsentieren Sie Ihre Ideen, Dienstleistungen, Produkte im 17. IP-Building Forum weiterlesen

Wir waren und sind auch für Sie dabei. „Ab in die Mitte! Die City-Offensive Sachsen“

Motto 2018: „Stadt gestalten – Stadt erleben“ [ PM ] Der Innenstadtwettbewerb „Ab in die Mitte! Die City-Offensive Sachsen“ ist in seine 15. Runde gestartet. Rund 100 Vertreter sächsischer Kommunen, darunter zahlreiche Bürgermeister, sowie ein Team mit Toralf Zinner , Bernhard Schwandt und Georg von Nessler aus dem Netzwerk IP-Building haben am Donnerstag an der Auftaktveranstaltung in Mittweida ( Landkreis Mittelsachsen ) teilgenommen. Wir waren und sind auch für Sie dabei. „Ab in die Mitte! Die City-Offensive Sachsen“ weiterlesen

XR und BIM – IP-Building initiert erste deutsche Erfahrungsaustauschgruppe

“Bei diesen vielversprechenden Projekten sind Liebhaber der Digitalisierung mit Hands-on-Mentalität gefragt. …..

Volle Fahrt voraus: Bauen mit Daten XR und BIM – IP-Building initiert erste deutsche Erfahrungsaustauschgruppe weiterlesen

Projekt Halbe Halbe Leipzig -Initiatoren, Urheber, sowie Verpflichtungen – beiseite geschoben.

Zum gestrigen MDR Bericht “Halbe – Halbe” , kann ich mit unserem IP-Building Team nur traurig auf die aufrichtige Pressemitteilung der Leipziger Grünen Stadtrat Fraktion verweisen. Dem OBM hatten ich gem. unserem Konzept, 10 Mio Einsparungen in 11 Jahren versprochen. Nach den ersten Erfolgen wurden die Urheber, sowie Verpflichtungen dazu einfach beiseite geschoben.
Anett Ludwig, Stadträtin und für die Fraktion Initiatorin des „Halbe-Halbe“-Projektes ergänzt:
PM „Meine Fraktion bringt sich mit vielen Ideen in das Verwaltungsgeschäft ein und kämpft dafür manche dieser Initiativen mit viel Aufwand und gegen die Verwaltungsmeinung durch. Im Falle des Halbe-Halbe-Projektes wurden seitens der Grünen Stadtratsfraktion mit Unterstützung aus dem Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen und mit fachlicher Begleitung von Professor Nessler  von  IP-Building das Thema eingebracht, Schulen angesprochen die sich schnell sehr für das Projekt interessierten, Erfahrungen, Fördermöglichkeiten und fachliche Referenzen beigebracht. Der Stadtrat hatte dann nach zäher Beratung und Widerstand aus der Fachverwaltung vor einem Jahr in der Ratsversammlung den Projektstart beschlossen. Projekt Halbe Halbe Leipzig -Initiatoren, Urheber, sowie Verpflichtungen – beiseite geschoben. weiterlesen

Bewerben Sie sich als Projektpartner! Games-, Crowdsourcing- und Dialoggruppen als neue Wege der Bürgerbeteiligung.

TED talk "Games for a better world"

“Spiele wie World of Warcraft geben Spielern die Möglichkeit, Welten zu retten und spornen sie dazu an, sich wie Helden zu verhalten. Was wäre, wenn wir die Energie dieser Spieler einsetzen könnten, um Probleme in der Realität zu lösen? Prof. Dr. Jane McGonigal meint, das können wir, und erklärt wie.”

Unsere Analyse-, Konzept- und Umsetzungswerkzeugmodule sind “Brainware”-, Vorgehens- und Softwaremodule, die es unseren Auftraggebern und Anwendern (z.B. Unternehmen, NGOs, Städte und Kommunalverwaltungen) ermöglichen, die kollektive Intelligenz oder auch Schwarmintelligenz einer bestimmten Gruppe (Crowd), z.B. der Bürger eines Quartiers, in die verschiedensten Planungs-, Entscheidungs- und Wertschöpfungsprozesse einzubeziehen. Bewerben Sie sich als Projektpartner! Games-, Crowdsourcing- und Dialoggruppen als neue Wege der Bürgerbeteiligung. weiterlesen

Schulen adoptieren Denkmale – Zwei Leipziger Schulen ausgezeichnet!

[ PM und Foto Dave Tarrasow  Leipziger Denkmalstiftung ] Zwei Leipziger Schulen wurden mit dem Preis des Programms „PEGASUS – Schulen adoptieren Denkmale“ ausgezeichnet.  Das Programm „PEGASUS – Schulen adoptieren Denkmale“ des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus gab in seiner Jurysitzung am 20. Juni 2016 die Preisträger für das neue Schuljahr bekannt. Darunter sind auch zwei Leipziger Schulen. Im PEGASUS-Programm befassen sich Schüler mit Denkmalen aller Art, erforschen ihre Geschichte, ihre Architektur und vieles mehr. Die Leipziger Denkmalstiftung ist auch in diesem Jahr Kooperationspartner und Koordinator zweier Leipziger Projekte. Ziel ist es, die Denkmallandschaft auch ins Bewusstsein der Jugendlichen zu bringen. Schulen adoptieren Denkmale – Zwei Leipziger Schulen ausgezeichnet! weiterlesen

Klimaschutz / Kommunen Bundesministerium fördert Modellprojekte. Wir moderieren.

Wir, das IP-Building Team, moderieren als Serviceleistung den Ablauf und unterstützen von der Antragsstellung bis zur Umsetzung. Kommunen können sich mit ambitionierten Klimaschutz-Projekten für eine Förderung des Bundesumweltministeriums bewerben. Das Ministerium veröffentlichte heute den Förderaufruf „Kommunale Klimaschutz-Modellprojekte“. Gesucht sind modellhafte Beiträge zum Ziel einer weitgehenden Treibhausgasneutralität. Projektskizzen können bis zum 30. Juni 2016 eingereicht werden.

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks: „Die Kommunen gehören zu unseren wichtigsten Verbündeten im Kampf gegen den Klimawandel. Viele gute Ideen werden auf kommunaler Ebene zuerst erprobt. Mit unserem neuen Förderprogramm wollen wir die Kommunen dabei unterstützen, die nächsten Schritte in Richtung Klimaneutralität zu erkunden und dabei zur Nachahmung zu bewegen.“ Klimaschutz / Kommunen Bundesministerium fördert Modellprojekte. Wir moderieren. weiterlesen

Gründungsworkshop Bioökonomie 27.04.2016 – Treffen wir uns dort ?

NEU-eV-Leipzig[ PM NEU eV Romann Glowacki ]   Auch wir möchten Sie auf das BMBF-geförderte Gründungs-Projekt GISBERT aufmerksam machen. Der BMBF-Spitzencluster „BioEconomy“ ( www.bioeconomy.de ) bündelt alle Innovationsstrukturen und Gründungsunterstützer der Region für eine bio-basierte Wirtschaft in GISBERT. Ziel ist die Verknüpfung unternehmerischer Interessen, um mit neuen Firmengründungen das Innovationsfeld Bioökonomie zu erschließen. Gründungsworkshop Bioökonomie 27.04.2016 – Treffen wir uns dort ? weiterlesen

BMUB und IP-Building Projektpartner fördern ressourceneffiziente Gemeinschaftsprojekte in Gewerbeparks

Industriegebiet Foto von Raimond Spekkling / Wikimedia CC BY SA 30 Das BMUB legt mit dem Vorhaben “Interflex” eine Förderung zur integrativen Betrachtung von Energiekeisläufen zwischen verschiedenen Unternehmen auf. Damit treffen wir mit unserem 2. GWP-Forum genau ins Schwarze. Die Dichte von Gewerbetreibenden ist in Gewerbeparks sehr hoch, ideal für eine integrative Betrachtung und synergetische Nutzung der vorhandene Potentiale.

Wie das BMUB in seiner Pressemitteilung mitteilt, stehen die Analyse und die Vernetzung der Betriebe untereinander im Vordergrund. BMUB und IP-Building Projektpartner fördern ressourceneffiziente Gemeinschaftsprojekte in Gewerbeparks weiterlesen

Dr. Zita Pataki verstärkt unser Team Immobilien, Baukultur und Recherche

PhotoUnser Team Imobilien, Baukultur und Recherche wird durch Dr. Zita Ágota Pataki verstärkt. Mit fundierter Kenntnis und jahrelanger Erfahrung recherchiert sie  in Archiven kulturhistorische Details und Haus-Historien für Bauträger und Immobilienbesitzer,  schreibt Immobilienhistorien für Exposés und führt sachkundig (Kauf-)Interessenten durch Leipzig.  Dr. Zita Pataki verstärkt unser Team Immobilien, Baukultur und Recherche weiterlesen

Kraftwerke in Gewerbeparks produzieren Abwärme, die von ansässigen Unternehmen genutzt werden kann. Foto: Urbansky

IP-Building spürt Abwärmepotenziale in Gewerbeparks auf

In Gewerbegebieten arbeiten mitunter viele Unternehmen, die sich, ohne es zu wissen, gut ergänzen könnten. Einige brauchen viel Strom oder Wärme, andere haben Wärme durch ihre Produktionsweise im Überfluss, etwa Gießereien oder Glasverarbeiter. Die Projektpartner von IP-Building suchen diese Potenziale gezielt auf und wollen sie einer entstehungsnahen Verwertung durchführen. IP-Building spürt Abwärmepotenziale in Gewerbeparks auf weiterlesen

Profitable, gemeinschaftliche Energie- Stoffstromanlagen in Gewerbegebieten. Weitere Projektierungspartner gesucht.

Austausch_Diskurs_560x288 In Gewerbegebieten gibt es ein enormes Potential zur effizienteren Nutzung von Ressourcen. Sie ist nicht nur ökologisch sinnvoll, sondern auch profitabel. Die hohe Dichte an Unternehmen mit den meist unterschiedlichen Gewerken und ihren spezifischen Stoffströmen, Energieumsätzen und räumlichen Gegebenheiten sind ideal, um kooperative Kostenvorteile für alle Beteiligten zu generieren. Profitable, gemeinschaftliche Energie- Stoffstromanlagen in Gewerbegebieten. Weitere Projektierungspartner gesucht. weiterlesen

Klimawandel. Was hat das mit mir zu tun? Schülerwettbewerb Clips4Change startet

Schülerwettbewerb Clips4Change startet. Bis zum 31.07.2015 sind alle Leipziger Schüler im Alter von 12 bis 16 Jahren dazu aufgerufen, sich am Schülerwettbewerb Clips4Change zu beteiligen. In kurzen Clips sollen die Auswirkungen unseres Handelns aufs Klima aufgezeigt und Verhaltensweisen reflektiert werden. Die besten Einsendungen werden mit Preisgeldern ausgezeichnet. Bei der Bewertung der Clips geht es vor allem um die Originalität und Auseinandersetzung mit dem Thema. Die handwerkliche Qualität steht im Hintergrund. Klimawandel. Was hat das mit mir zu tun? Schülerwettbewerb Clips4Change startet weiterlesen

1. Schritt : Energieberater nutzen Online Dienste

“Energieberater nutzen Online Dienste” So lautet der Werbeslogan der iGEB GmbH & Co.KG in einer Kampagne die IP-Building unterstützt.  Das Institut für Gebäude + Energie & Beratung versetzt also Eigentümer, Mieter, Betreiber oder einfach nur interessierte Bewohner einer Immobilie in die Lage, sein eigener Energieberater zu werden. Mit Hilfe des Onlinetools kommt nun endlich Licht in die unendlichen Wirrungen der verschieden Normen der ENEV 2014.

Der Eigentümer, Verwalter oder Mieter kann nun selbständig die Daten seines Gebäudes in das neue Onlinetool der iGEB eintragen. Er erhält immer und sofort eine Übersicht der aktuellen Bewertung nach der aktuellen EnEV und auch die Möglichkeit, der Förderung seiner Immobilie. Der Anwender wird also im Bereich der Anlagetechnik (Heizung) sehr einfach und komfortabel eingeführt. Am Ende steht ein Ergebnis, welches nun der Anwender einem geprüften Energieberater zuspielt.

1. Schritt : Energieberater nutzen Online Dienste weiterlesen