Schlagwort-Archive: Akteursbeteiligung

Karte Kommunale Gebietsgliederung - Stadt Leipzig

Stadtentwicklung, Bürgerbeteiligung: „Deutschlands erstes Amt für Wunscherfüllung in Leipzig eröffnet.“

„Leipzig ist nach vielen Jahren der Einwohnerverluste heute eine der am schnellsten
wachsenden Großstädte in Deutschland. Damit wächst auch das Wunschvolumen in Leipzig. Die Strategie der „Verwaltung“ passt sich diesem Bedarf an und gründet das deutschlandweit erste „Amt für Wunscherfüllung und Vielleicht-Management“, um die Wünsche zu erfassen.“ So die Geschäftsführerin des Initiators Haus Steinstrasse ( ein beispielhaftes soziokulturelles Zentrum in Leipzig ) Ulrike Bernard. Stadtentwicklung, Bürgerbeteiligung: „Deutschlands erstes Amt für Wunscherfüllung in Leipzig eröffnet.“ weiterlesen

Otto Herz: Da soll ich zukünftige Lehrer ausbilden? Die kommen so grau und lieblos da raus wie diese Räume.

Auszug aus dem Interview “ Mein Leben prägt mein Lehren – Gespräch mit Georg von Nessler, Otto Herz und Alfred Fuhr – Januar 2018″ Otto Herz: Da soll ich zukünftige Lehrer ausbilden? Die kommen so grau und lieblos da raus wie diese Räume. weiterlesen

Frei-Raum! Für spielerisches Lernen aller Generationen!

Ein Interview mit Ulrike Bernard, Geschäftsführerin Haus Steinstraße e.V., Leipzig und Vortragende im 17. IP-Building Dialog Forum am 12.05.2018 auf Schloss Tempelhof. Geführt wurde das Interview von Alfred Fuhr, dem bekannten  Frankfurter Soziologen. Frei-Raum! Für spielerisches Lernen aller Generationen! weiterlesen

Nicht nur im Binnenraum der Schule – Interview mit Otto Herz zu Lernen im Stadtteil

Interview mit Otto Hertz 18.1.2018, Auszug aus eben diesem:
Otto Herz: Nicht Komma Regeln, nicht das Partizip Perfekt, sondern das Zusammenleben zu lernen und dieses nicht mehr zu beschränken auf den Binnenraum der Schule, sondern alle Bürgerinnen und Bürger, von den Kleinkindern an, Leben in den Stadteilen, Leben in der Stadt und deswegen gibt es eine neue Bewegung des Zusammen Führens aller Lernenden in der jeweiligen Community. Nicht nur im Binnenraum der Schule – Interview mit Otto Herz zu Lernen im Stadtteil weiterlesen

Aus meiner PRAXIS als Unterstützer, Initiator, Berater, Coach, Moderator:

Aus meiner PRAXIS als Unterstützer, Initiator, Berater, Coach oder Moderator:

Frage: „Georg, ich weiß leider nicht, was Du mit ZIELKORRIDOR immer meinst. Ich verstehe es so, dass ich ganz bewusst, kein fertig ausgearbeitetes Konzept vorlegen möchte, weil das dem partizipativen Gedanken widersprechen würde. Meinst Du das so?“

Meine Antwort:  Zu ZIELKORRIDOR Aus meiner PRAXIS als Unterstützer, Initiator, Berater, Coach, Moderator: weiterlesen

IP-Building – Die Netzwerker zur Förderung von ökonomischer, ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit.

Die Netzwerker  verstehen sich als Förderer, Informationsvermittler, u.a. als „Übersetzer“ von Expertenwissen in Orientierungswissen. Sie, die einzelnen interdiziplinär denkenden und arbeitenden Netzwerkpartner,  werden u. a. beauftragt potenzielle Wissensträger- und Kooperationspartner aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft und Kommunen zu Themen  rund um nachhaltiges Bauen und Energie im Rahmen von Projektarbeit, aber auch in Foren und Seminaren zusammen zu bringen. IP-Building – Die Netzwerker zur Förderung von ökonomischer, ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit. weiterlesen

Der Frankfurter Soziologe Alfred Fuhr sorgt mit uns für Dialoge zwischen Akteuren, Kommunen und Politik !

Wäre er ein Cognac, dann wäre jedem klar, dass dort die Reife, in Jahren, die Qualität und den Wert, den Geschmack und die nachhaltige Wirkung, und natürlich den Preis bestimmt.
Der Maler Picasso, wurde einmal von einer amerikanischen Touristin gebeten, ihr doch eine kleine Zeichnung auf eine Serviette zu malen. Er tat das. Und als sie nach dem Preis fragte, sagte er: „58.000 Dollar“.
Daraufhin sagte sie entrüstet, dass es doch nur eine kleine Zeichnung sei, die nur ein paar Sekunden gedauert habe. Picasso antwortete: „Das ist richtig, aber es hat 58 Jahre gedauert bis ich es konnte.“ Der Frankfurter Soziologe Alfred Fuhr sorgt mit uns für Dialoge zwischen Akteuren, Kommunen und Politik ! weiterlesen

Our visions, consultations and concepts turned not only into EU PRACTICE

Question: We have been told that you have been consulting Cities arround the world and especially in Europe in setting up sustainability strategies. What has been or is the core?

Answer by:   Energy Cities – Local authorities in energy transition. Energy Cities is the European association of local authorities in energy transition and leads the Covenant of Mayors for Climate and Energy office.

Our shared knowledge for more sustaiability in the early years, when not many people beliefed in alternatives like renewables , we communicated our visions and concepts to sucess. Report about our activities.

Further examples given – click  >>  http://www.energy-cities.eu
New York NY       Moskau

Einladung 27.01. – Wem gehört die Stadt? – Bürgerentscheid

[ PM ] Einladung 27.01. – Wem gehört die Stadt? – 10 Jahre nach dem Bürgerentscheid . Zehn Jahre ist es mittlerweile her, dass sich am 27.01.2008 die Leipzigerinnen und Leipziger in einem Bürgerentscheid für ein umfassendes Privatisierungsverbot für Bereiche der Daseinsvorsorge aussprachen. Um die Schulden der Stadt zu reduzieren, sollten damals nach dem Willen des Oberbürgermeisters und der Mehrheit des Stadtrates in einem ersten Schritt 49,9 % der Anteile der Stadtwerke (SWL) veräußert werden. Einladung 27.01. – Wem gehört die Stadt? – Bürgerentscheid weiterlesen