Schlagwort-Archiv: Akteursbeteiligung

Werkstatt: Verbesserung der Beschäftigungsperspektiven im LK Görlitz. Treffen wir uns dort ?

seit Juli 2015 untersucht die HSZG Hochschule Zittau-Görlitz in Kooperation mit dem Landkreis die “Verbleibchancen junger qualifizierter Frauen und Männer im Landkreis Görlitz”.  Nachdem die HSZG 1300 junge Menschen zu ihren beruflichen und persönlichen Perspektiven im Landkreis befragt hat, werden  erste Ergebnisse vorgestellt. Werkstatt: Verbesserung der Beschäftigungsperspektiven im LK Görlitz. Treffen wir uns dort ? weiterlesen

Erfahrungsaustausch Leipziger Tag des offenen Denkmals 23.04.16

LDS_Logo_Denkmal_Stiftung[ PM LDS ] Seit über 20 Jahren gibt es in Deutschland den „Tag des offenen Denkmals“, an dem Eigentümer, Bauherren und Akteure ihre oder allgemein Baudenkmale für die Öffentlichkeit öffnen können, um sie besser ins Bewusstsein der Bevölkerung zu rücken. Ziel ist, die Akteure in Leipzig und Umland besser kennenzulernen, sich auszutauschen und vor allem um ein Netzwerkwerk zu bilden, und so luden wir erstmals 2015 zum „Erfahrungsaustausch Leipziger Tag des offenen Denkmals“ ein. Einmal jährlich sollen sich künftig alle Akteure, und die, die es werden wollen, im Frühjahr zu einem Erfahrungsaustausch treffen. Erfahrungsaustausch Leipziger Tag des offenen Denkmals 23.04.16 weiterlesen

Profitable, gemeinschaftliche Energie- Stoffstromanlagen in Gewerbegebieten. Weitere Projektierungspartner gesucht.

Austausch_Diskurs_560x288 In Gewerbegebieten gibt es ein enormes Potential zur effizienteren Nutzung von Ressourcen. Sie ist nicht nur ökologisch sinnvoll, sondern auch profitabel. Die hohe Dichte an Unternehmen mit den meist unterschiedlichen Gewerken und ihren spezifischen Stoffströmen, Energieumsätzen und räumlichen Gegebenheiten sind ideal, um kooperative Kostenvorteile für alle Beteiligten zu generieren. Profitable, gemeinschaftliche Energie- Stoffstromanlagen in Gewerbegebieten. Weitere Projektierungspartner gesucht. weiterlesen

Urban Gardening bringt mehr Lebensqualität in die Städte

[ PM: BBSR ] Gemeinschaftsgärten steigern die Lebensqualität in den Stadtquartieren. Das zeigt eine Forschungsarbeit, die im Auftrag des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) entstanden ist. Die Wissenschaftler haben Urban-Gardening-Projekte in Berlin, Potsdam, Leipzig, Hannover, Essen, Marburg und München untersucht. Urban Gardening bringt mehr Lebensqualität in die Städte weiterlesen

Ausschreibungen sind der Sargnagel für Akteursvielfalt und Bürgerenergie!

Video des sehr wichtigen Vortrags von Dr. Banner vom 18.10.2015. Leider bisher nur via diesem Link  :
https://www.facebook.com/buergerenergiebayernev/videos/467784956739087/
…. “BÜRGERENERGIE KOMMT AUF EINEN FAST VIERMAL SO GROSSEN ANTEIL DER ERNEUERBAREN ENERGIEN, WIE DIE GROSSEN ENERGIEVERSORGER
Mit Bürgerenergie bleibt die Wertschöpfung vor Ort!   Bürgerenergie bringt Profit für viele statt für wenige! Bürgerenergie ist der demokratische Motor der Energiewende!”
Hier die wichtige Quelle:
http://www.buergerenergie-bayern.org/

 

 

Das „RadWegeRaum“ Team stellt sich und das Projekt am Montag den 29.06. um 19:00 im OK Lab / BIC Leipzig vor

Das IP-GreenMobility Team „RadWegeRaum“ stellt sich und das Projekt am Montag, den 29.06.2015 um 19:00, im OK Lab Leipzig / im BIC vor.  Gesucht werden,  gemeinsam mit den bisherigen Initiatoren, Kunden, Partnern und Unterstüzern IP-ShareMedia UG, Scooterplan.net und Inbooma weitere Projektideen, Unterstützer und Partner. Wer nicht kommen kann: > hier melden.  Das „RadWegeRaum“ Team stellt sich und das Projekt am Montag den 29.06. um 19:00 im OK Lab / BIC Leipzig vor weiterlesen

“Halbe-Halbe”- Projekt wird auch in Leipzig konkreter!

Nun wird konkreter was auch für Leipzigs Haushalt möglich ist: Erheblicher finanzieller Gewinn in Millionenhöhe, einhergehend mit einer Verbesserung der Klimabilanz und Erfolgsbeteiligung für nachhaltiges Nutzungsverhalten bei Energie- Resourcen- , Wasserverbrauch und nachhaltigen Mobilitätskonzepten.
Das von IP-Building  mitinitiierte  1. Modul  “Halbe-Halbe” zur Energie- und Wassereinsparung an Leipziger Schulen wurde in den Fachausschüssen” Jugend, Soziales, Gesundheit und Schule” sowie  “Stadtentwicklung und Bau”  positiv beschieden.  Das Projekt wird Millioneneinsparungen freisetzen, die dem Stadthaushalt, aber auch den teilnehmenden Schulen zu Gute kommen.

Konkret wurde in den Fachausschüssen beschlossen: 

1. Der Stadtrat beschließt die Durchführung des Energie- und Wassersparprojektes „Halbe-Halbe“ an Schulen in Leipzig. Projektstart zum Schuljahr 2016/2017.

2. Die Stadtverwaltung wird dazu beauftragt, die Voraussetzungen zur Durchführung des Projektes „Halbe-Halbe“ wie folgt zu schaffen:

  • Einrichtung  eines PSP-Elements „Energie- und Wassersparmaßnahmen Halbe-Halbe“ im städtischen Haushalt beim Amt für Gebäudemanagement zum 1.1.2016.
  • Die Erlöse der Kommune aus dem Projekt werden zur Verwendung für  Energiesparmaßnahmen im Amt für Gebäudemanagement gebunden.
  • Schaffung von Verwaltungsvoraussetzungen zum 1.1.2016.
  • Schaffung einer transparenten Datenbasis zum 1.1.2016.
  • Beauftragung eines externen gemeinnützigen Trägers zum 1.11.2015
  • Beantragung von Fördermitteln zum 1.10.2015

“Halbe-Halbe”- Projekt wird auch in Leipzig konkreter! weiterlesen

Auch für Leipzigs Haushalt möglich: Erheblicher finanzieller Gewinn in Millionenhöhe.

Auch für Leipzigs Haushalt möglich: Erheblicher finanzieller Gewinn in Millionenhöhe, einhergehend mit einer Verbesserung der Klimabilanz und Erfolgsbeteiligung für nachhaltiges Nutzungsverhalten bei Energie- Resourcen- , Wasserverbrauch und nachhaltigen Mobilitätskonzepten. Ein erster Schritt, ein  erstes Modul sollte nicht nur die Leipziger Schulen motivieren. Eine, auf dem Erfahrungswissen und der Untersuchung von Umsetzungsbegleitungen der Iniatoren basierende,  erste Projektskizze per 10.03.2015.
Wir werden weiter unser Wissen teilen und  berichten.

1  HALBE-­‐HALBE – WAS IST DAS?
2  WAS WILL HALBE-­‐HALBE GENAU ERREICHEN?
3  WIE FUNKTIONIERT HALBE-­‐HALBE KONKRET VOR ORT?
4  WIE SPART ZUM BEISPIEL EINE FRANKFURTER GRUNDSCHULE  ENERGIE  UND WASSER?
5  WEN BRAUCHEN WIR IN LEIPZIG FÜR DIE DURCHFÜHRUNG VON HALBE-­HALBE?
6  WIE KOMMT HALBE-­‐HALBE IN LEIPZIG AUF DEN WEG?
7  WER SIND DIE INITIATOREN VON HALBE-­HALBE IN LEIPZIG? Auch für Leipzigs Haushalt möglich: Erheblicher finanzieller Gewinn in Millionenhöhe. weiterlesen

Auf dem Weg zu noch mehr Nachhaltigkeit – Frankfurt geht voran! Start Samstag, 13. Juni, 11:00

Das Energiereferat der Stadt Frankfurt am Main, lädt zum ersten „Stadtwandeln“ durch Bornheim und das Nordend ein. ( pia ) Repair-Cafés, urbane Gärten, Passivhäuser oder Teil- und Tauschprojekte: In Frankfurt gibt es schon viele kreative Beispiele für zukunftsfähige Lebensstile zu sehen. Am Samstag, 13. Juni, 11 Uhr startet die erste „Stadtwandeln-Tour“ durch die Stadtteile Nordend und Bornheim. Bei dem Rundgang lernen die Teilnehmer verschiedene Stadtteilprojekte kennen. Auf dem Weg zu noch mehr Nachhaltigkeit – Frankfurt geht voran! Start Samstag, 13. Juni, 11:00 weiterlesen

With our contribution: Frankfurt named #1 in Sustainable Cities Index – balancing planet, people and profit

[PM] ” Frankfurt named #1 Sustainable Cities Index 50 world-leading cities ranked on balancing planet, people and profit. Frankfurt was dubbed the #1 sustainable city overall and Berlin #6 — a testament to Germany’s longstanding commitment to being a green country in which to live and do business.” We of IP-Building are proud to have been contributing for years,  Frankfurt Main to be the #1 With our contribution: Frankfurt named #1 in Sustainable Cities Index – balancing planet, people and profit weiterlesen