Oberbürgermeisterin und Präsidentin des Deutschen Städtetages Petra Roth : Das Forum IP Dialog setzt genau am richtigen Punkt an…

sagte die Oberbürgermeisterin und Präsidentin des Deutschen Städtetages in ihrem Grußwort zum TIP Dialogforum.
Hier dervolle Wortlaut :
„Sehr geehrte Damen und Herren, ganz herzlich darf ich Sie zum 2.  TIP Dialogforum in Frankfurt am Main begrüßen. Integrierte Bau-Planung, Nachhaltigkeit von Bauwerken und Energie-Effizienz sind Themen, die auch und gerade für die Stadt Frankfurt am Main hochaktuell sind.“

Dies betrifft nicht nur den Neubau und die Modernisierung unserer eigenen Gebäude. In den nächsten Jahren stehen beispielsweise im Europa-Viertel und auf dem Riedberg große Zukunftsvorhaben für Büros bzw. Wohnungen an, bei denen diese Themen eine wichtige Rolle spielen.

Die Stadt Frankfurt am Main ist durch ihre Beschlüsse zur Lokalen Agenda 21 und als Mitgliedsstadt im Klima-Bündnis dem Thema Nachhaltigkeit verpflichtet. Für die Stadt bedeutet dies, Gebäude so komfortabel und variabel zu konzipieren, dass sie zukünftigen Nutzungsanforderungen gerecht werden können und nicht schon nach 20 Jahren abgerissen werden müssen. Es bedeutet aber auch, Gebäude effizient, umweltgerecht und kostengünstig betreiben zu können, so dass sich die Investitionen auf lange Zeit rentieren, und Umweltauswirkungen, insbesondere den Energieverbrauch und die CO2-Emissionen so gering wie möglich zu halten, um damit einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Zwischen den vielfältigen Zieldimensionen der Nachhaltigkeit, Wirtschaftlichkeit, Umweltfreundlichkeit und Nutzerfreundlichkeit – gilt es immer wieder, eine Optimierung und Abstimmung durchzuführen. Das TIP Dialogforum setzt hier genau am richtigen Punkt an. Es schafft Raum für einen Dialog, der oft in der täglichen Planungspraxis vernachlässigt wird. Es dient Kontakten zwischen den verschiedensten Beteiligten an den Bauplanungen mit unterschiedlichen Blickwinkeln und Interessen. Es stellt einen Fokus dar, um die besten Lösungen zu präsentieren und einen Wettbewerb zum Thema nachhaltiges Bauen zu induzieren.

Ich bin sicher, dass heute in vielen Beiträgen aufgezeigt wird, dass kostenbewusstes Bauen, hohe Energieeffizienz und minimierte Umweltauswirkungen keine Gegensätze sind, sondern im Sinne einer integrierten Planung verbunden werden können. Gerne unterstützt daher auch die Stadt Frankfurt am Main, insbesondere durch das Energiereferat und das Hochbauamt, als Kooperationspartner das IP Dialogforum. Es ist ein gutes Beispiel, wie im Sinne einer public-private-partnership gemeinsam neue innovative Lösungen gefunden werden können.

ln diesem Sinne wünsche ich dem 2.  TIP Dialogforum ein gutes Gelingen.

Mit freundlichen Grüßen

Petra Roth Oberbürgermeisterin der Stadt Frankfurt am Main