Residenz des Kofferfabrikanten Mädler in Leipzig

20160307_Maedler-Villa_foyer_5.

Leipzig. Die ehemalige Residenz des Kofferfabrikanten Anton Mädler erstrahlt in hellem Glanz. Die neuen Eigentümer haben die Gründerzeitvilla mit viel Sorgfalt renoviert.
Beeindruckend neben dem opulent mit Marmor und Stuck ausgestatteten Treppenhaus und den zueinander geöffneten großen Räumen auf zwei Etagen das prächtige Bodenmosaik, das im Eingang mit einem SALVE die Gäste begrüßt und sich bis ins Foyer zieht, die Wandverkleidung des Aufgangs zum Foyer aus Marmor, der Jugendstilstuck an den Plafonds des Foyers und der Säle, die exklusive und stilgerechte Papiertapete an den Wänden, die sparsame, aber hochwertige Ausstattung mit größtenteils altem Mobiliar.

Gemütlichkeit verbreitet der kaminartige Brennofen im Foyer, die edlen Glaskristalleuchter sorgen für angenehmes Licht. Eine Ausstellung im ersten Obergeschoss zeigt eindrucksvolle Bilder.

Die beiden Hauptsäle – ehemals Speise- und Musikzimmer – des Untergeschosses füllen sich von Zeit zu Zeit mit Gästen, denen auf bequemen Lederstühlen Platz angeboten wird. Diese sind nicht mit den Hauseigentümern bekannt – das Ehepaar Arens-Forenkamm, das vor einigen Jahren die Villa erwarb, veranstaltet ab und zu öffentliche Lesungen oder Ausstellungen in ihren eigenen Wänden.  Zuvorkommend und mit freundlicher Zurückhaltung empfangen die Besitzer die unbekannte Schar, die neugierig durch das Haus läuft oder den Ausblick in den angrenzenden Auenwald von der  durchfensterten Veranda aus genießt.

Das Publikum lauscht der Darbietung, ab und zu hallen Lachen oder Staunensrufe durch das Gemäuer, manchmal auch Musik.

Am Ende gehen die Gäste, der Genuss bleibt: Eine Lesung oder ein Konzert im exklusivem Ambiente der Mädels-Villa verankert sich bei vielen im Langzeitgedächtnis. Und es bleibt die Neugier auf mehr:

Mädler-Villa Wie sah es hier zu Anton Mädels Zeiten aus? Was geschah danach mit dem Haus?

Welche Bedeutung mögen wohl Details der Fassadenzier und der Ausstattung haben und wieviel von dem, was man heute sieht,ist noch Original?

 

Fragen, auf die es bei einer Hausführung Antwort geben könnte.
Dr. Zita Ágota Pataki



powered by Host Europe